Wer nicht will, findet Gründe. Wer will, findet Wege.

Reflexintegration Kritik – Welcher Weg ist der Richtige für mein Kind?

04-2022 | Kinder, Konzentration, Reflexintegration

Vielleicht hast du dich bereits mit vielen verschiedenen Wegen und Methoden auseinandergesetzt, deinem Kind zu helfen und es bestmöglich in seiner Entwicklung unterstützen. Du hast dich möglicherweise mit Ratgeberliteratur und den unerschöpflichen Informationen im Internet beschäftigt oder sogar schon Expertenrat eingeholt. Wahrscheinlich hast du auch bemerkt, dass es nicht DEN goldenen Weg gibt, der frei von jeder Kritik ist. Das muss auch nicht sein – denn Kritik kann uns dabei helfen die Dinge richtig einzuordnen, jedoch kann sie uns auch verunsichern. Wer hat den nun recht?

Nun aber zum Thema: Heute möchte ich über meine Erfahrung mit Kritik an der Reflexintegration schreiben. Als Pädagogin und Coach mit einer Spezialisierung in genau diesem Bereich glaube ich natürlich, dass dieses Training unglaublich hilfreich sein kann. Denn ich habe zahlreiche Fälle erleben und begleiten dürfen, bei denen die Reflexintegration Kindern mit Lern- und Verhaltensschwierigkeiten (und damit auch ihren Eltern) geholfen hat. Gleichzeitig sehe ich die konstruktive Kritik an dieser Methode als Chance, von dieser Kritik zu lernen.

Aller Anfang ist schwer: Vielfalt an Wegen und Kritik

Vorweg eines: keine behandelnde Maßnahme, sei sie noch so wissenschaftlich erprobt und geprüft, kann 100%ige Heilung garantieren. So ist es auch mit dem Training der Reflexintegration. Jedes Kind hat einen anderen Weg hinter sich und vor sich und oftmals sind es tatsächlich mehrere Lösungen, die gemeinsam Hilfe bringen. An all die Eltern, die dies auf der Suche nach Erleichterung lesen: Gebt nicht auf!

Im Chaos von tausenden Ratschlägen und Wegen ist auch eurer bzw. der eures Kindes dabei. Ob es sich bei euren speziellen Fragen um ein Problem mit den frühkindlichen Reflexen handeln könnte, kannst du in diesem kostenlosen Onlinecheck herausfinden. Und eines kann ich mit Sicherheit aus Erfahrung sagen: allein schon, dass ihr hier seid und euch mit den Problemen eures Kindes auseinandersetzt, ist unglaublich viel wert!

reflexintegration kritik uebung trainerin

Reflexintegration Kritik: Die wichtigsten Punkte

Bei all den Angeboten, die es von Psychologen, Coaches, Therapeuten, Ärzten und allen anderen gibt, ist es schwer den Überblick zu behalten. Gerade, wenn die Symptome eines Kindes körperliche und psychische Beschwerden vereinen, scheint es unmöglich, einen roten Faden zu finden, der auch Hinweis auf eine Lösung geben kann.

Um in dieser Verwirrung etwas Klarheit zu schaffen, möchte ich im Folgenden einige Kritikpunkte der Reflexintegration ansprechen, die mir im Alltag häufig begegnen:

  1. Kritikpunkt: Warum ist der Bereich der Reflexintegration so breit ausgelegt? Warum kann man die Symptome nicht genau definieren?

Schon oft habe ich von verblüfften Kritikern die Frage gehört, weshalb denn die Symptome, die auf verbleibende frühkindliche Reflexe hinweisen, so breit ausgelegt seien. Das ist tatsächlich so: alles, von Bauchschmerzen, bis hin zu Konzentrationsschwierigkeiten oder unruhigem Verhalten, könnte mit den Reflexen zusammenhängen.

Dass es hier keinen Zusammenhang gibt, der einer direkten Kausalität unterliegt, ist einfach zu erklären: schließlich wissen wir alle, dass gerade langfristige gesundheitliche »Störungen« oft mit tieferen Ursachen zusammenhängen und nicht so einfach zu erklären sind wie ein blauer Fleck bei angehauenem Ellenbogen.

Die gute Nachricht: hängen die Symptome deines Kindes mit verbleibenden frühkindlichen Reflexen zusammen, so kann die Methode bei allen Problemen gleichzeitig helfen.

  1. Kritikpunkt: Woher weiß ich, dass Reflexintegration für mich und mein Kind geeignet ist, obwohl es so wenige wissenschaftliche Studien dazu gibt? Werfe ich mein Geld hier nicht zum Fenster raus, weil die Methode nicht nachweislich erprobt ist?

Diese Skepsis kann ich sehr gut verstehen. Doch stimmt bei aller Kritik auch dieses: Wie jeder mit seltenen Allergien oder Beschwerden weiß, sind Studien, Berichte und Medikamente vor allem dort zu finden, wo die Pharmaindustrie und Medizin viel Geld verdienen können.

Ein Mangel an Studien bedeutet also nicht, dass Methoden, wie die Reflexintegration, nichts wert sind, sondern in erster Linie tatsächlich erst einmal, dass es wenig industrielles bzw. wirtschaftliches Interesse an Forschung in diesem Bereich gibt.

Neben einer pädiatrischen Früherkennungsuntersuchung, bei der nur einige Reflexe überprüft werden, die auf neuronale Schäden hinweisen, sind frühkindliche Reflexe in der Allgemeinmedizin weitgehend nicht bekannt. Zudem ist das Verschwinden der Symptome auch bei den wissenschaftlich erprobtesten Methoden nie zu 100% garantiert: Meiner Erfahrung nach ist eine ausführliche Beratung und das eigene Vertrauen auf den gesunden Menschenverstand bei jeder Anwendung anzuraten – und dies wird dir auch zeigen, ob Reflexintegration für euch der richtige Weg ist.

  1. Kritikpunkt: Woher weiß ich, dass Reflexintegration meinem Kind nicht schadet, wenn es (noch) so wenige wissenschaftliche Evidenz für Verbesserungen und Erfolg gibt?

Auch hier kann ich beruhigend sagen: Höre auf dein Bauchgefühl. Wenn Methode XYZ von einem bestimmten Wissenschaftler, Arzt oder einer öffentlichen Stimme, der du folgst, verteufelt wird, setze dich nach einem tiefen Atemzug damit auseinander. Bietet diese negative Stimmen außer Kritik auch eine alternative Lösung an? Oder schürt sie eher Panik? Und Panik ist offensichtlich im Falle von Eltern und Kindern auf der Suche nach Hilfe nicht hilfreich.

Ein erster Hinweis ist für mich, ob es sich bei dem in Frage gestellten Ansatz um einen sanften und kinderfreundlichen handelt – und das ist bei der Reflexintegration der Fall! Und darüber hinaus verbessert es gleichzeitig die Bindung zwischen dir und deinem Kind, wenn ihr es richtig ausführt. Wenn ihr euch bei der Person, die euch bei dem Training unterstützt wohl fühlt, ist das schonmal ein guter Schritt in die richtige Richtung.

reflexintegration-kritik-uebung

Trotz Kritik: Ende gut, alles gut – der Weg zur Besserung

Zwischendurch ganz flapsig formuliert: Wenn es eurem Kind hilft, dass ihr morgens drei Mal auf einem Bein hüpft und ein Liedchen singt, macht es dann einen Unterschied ob dies wissenschaftlich erprobt ist oder nicht?

Aber Spaß beiseite: In meinen vielen Jahren Arbeit sind mir zahlreiche Kinder und Eltern begegnet, denen ich mit Reflexintegration helfen durfte und konnte. Unser westliches Medizinsystem konzentriert sich oft stark auf schwarz-weiße Lösungen und Durchschnittswerte, die in vielen Fällen nicht das komplexe Zusammenspiel von Psyche, Geist und Körper erfassen können.

Kann ich hier aufschreiben, wie viel positive Veränderung meiner Patienten durch die Reflexintegration kam und wie viel durch eine liebevolle, angstfreie Zuwendung zu den Problemen des Kindes und seinem Umfeld? Nein. Aber Besserung gab es definitiv und das ist das Wichtigste für alle Beteiligten!

Im Vordergrund jeder Kritik sollte also die Frage stehen, ob sie hilfreich ist.

Wir können, als Helfende und als Eltern, immer nur aus dem besten Gewissen heraus handeln und darauf vertrauen, dass aufmerksame und angstfreie Zuwendung den nächsten Schritt auf dem Weg zur Verbesserung bringt.

Das sehe ich persönlich als Schlüssel meiner Arbeit … und ob dieser Schritt zur positiven Veränderung durch Reflexintegration erfolgt, diese Antwort ist so individuell wie du und dein Kind. Gerne begleite ich euch mit meinem Wissen und meiner Erfahrung!

Es ist gut, dass du dich kritisch mit der Reflexintegration auseinandersetzt. Denn es muss doch einen Weg geben, wie du dein Kind bestmöglich unterstützen kannst.

Vielleicht möchtest du dich noch intensiver mit dem Thema frühkindliche Reflexe und Reflexintegration beschäftigen? Hier habe ich eine Liste mit Büchern und anderen Publikationen für dich zusammengestellt. Antworten auf die häufigsten Fragen findest du auch in meinem Blogartikel 22 Fragen zur Reflexintegration und frühkindlichen Reflexen.

Solltest du im Netz oder in einer Bibliothek auf weitere interessante Veröffentlichungen stoßen, würde ich mich freuen, wenn du sie mit mir teilst. Gerne per E-Mail oder Kommentar zu diesem Artikel!

Meine Tipps zum Weiterlesen

Buchempfehlungen

Greifen und BeGreifen
von Sally Goddard Blythe | 2004
Leseprobe (Link zur Verlagsseite)

Neuromotorische Unreife bei Kindern
von Sally Goddard Blythe | 2016
Leseprobe (Link zur Verlagsseite)

Bewegungen, die heilen
von Dr. Harald Blomberg | 2015
Leseprobe (Link zur Verlagsseite)

Entdeckungsgeschichte frühkindlicher Reflexe
Unter Betrachtung der historischen Entwicklung der Reflexlehre
von Claudia Kotter | 2015
Link zur Verlagsseite

Wieder im Gleichgewicht
von Christine Sieber, Dr. Carsten Queißer | 2019

Flügel und Wurzeln
von Dorothea Beigel | 2003

Watch Me Grow: A Unique, 3-Dimensional Week-by-Week Look at Your Baby’s Behavior and Development in the Womb
von Stuart Campbell | 2004

Beiträge, Interviews und Videos im Netz

Fallbeispiele zu den Auswirkungen frühkindlicher Reflexe in der Kinder- und Jugendpsychatrie
von Dr. med. Ralph Meyers | Link

Frühkindliche Reaktionen: Wie Tonische Labyrinth Reaktion, MORO Reaktion, Fechterstellung, Symmetrisch Tonische Nacken Reaktion die Entwicklung Ihres Kindes beeinflussen
von Deutsche Gesellschaft für neurophysiologische Entwicklung e.V. | Link

Reflexintegration Kritik

Walker, B.: „Reflexintegration“ als Behandlungsansatz für Lern- und Verhaltensschwierigkeiten von Kindern? | Link

Wissenschaftliche Publikationen

Vojta V, Schulz P.: Die Wirkung der Aktivierungssysteme der Reflexfortbewegung auf die gestörte posturale Ontogenese. Sozialpädiatrie. 1989; 11:752–757 4.

Vojta V.: – Die Posturale Ontogenese als Basis der Entwicklungsstörungen. Monatsschrift Kinderheilk. o.J.; 141:639–642 5.

Bobath K.: Spastizität – Ein Problem bei der Behandlung von Patienten mit Läsionen des oberen motorischen Neurons. Vorlesung am Kongress für physikalische Therapie in Amsterdam. In: Pfeiffer H, Drescher M, Hirte M. Homöopathie in der Kinder- und Jugendmedizin. München: Urban und Fischer; 2007

Akhmatova N.K., Goncharova S.M., Masgutova S.K.: Integration of Dynamic and Postural Reflexes into the whole Body Movement System. Moskau, 2000

Sacher R, Michaelis R.: Dynamik und Funktionen angeborener Fremdreflexe., 1. Moro- und Startle-Reflex. München: Hans Marseille Verlag; 2011

Alice Chinello, Valentina Di Gangi, Eloisa Valenza:
„Persistent primary reflexes affect motor acts: Potential implications for autism spectrum disorder“, 2016


reflexintegration-frühkindliche-reflexe-silke-kraemer

Ich bin Silke Krämer.

Kinder- und Jugendcoach Professional, NLP Master und Coach, EMDR Traumatherapeutin und Gymnasiallehrerin

Ich helfe Familien, wenn es Schulstress gibt und daheim die Fetzen fliegen. Außerdem unterstützte ich Mütter und Väter dabei, sich den Herausforderungen des Familienlebens selbstbewusst zu stellen.

Als Trainerin für Reflexintegration helfe ich deinem Kind, damit ihm die Schule bei Konzentrations­schwächen, Lern- und motorischen Problemen leichter fällt.

Hol dir meine Familienpost!

Erhalte kostenlos etwa alle zwei Wochen nützliches Wissen, Tipps und Denkanstöße für dich und deine Familie aus meiner Coachingpraxis. Für weniger Stress mit der Schule, ein gutes Miteinander und eine starke Persönlichkeit.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.